Maiskeimöl

Für Mazola Maiskeimöl verwenden wir ausgesuchte Maisqualitäten aus europäischem Anbau. In Österreich erfolgen dann alle Schritte zur Herstellung des Öls.

Die Ernte beginnt im Herbst und setzt sich bis in den November fort. Danach wird der wertvolle Keim aus dem Korn gelöst und schonend in Österreich gepresst. Während der Raffination wird das Öl gefiltert und gereinigt. Dies garantiert höchste Qualität und den neutralen Geschmack.

Schon immer gentechnikfrei

Schon immer haben wir für Mazola Maiskeimöl gentechnikfreies Saatgut verwendet. Ab sofort trägt Mazola Maiskeimöl das grüne Qualitätszeichen „Ohne Gentechnik hergestellt“. Damit wird bestätigt, dass Mazola während der gesamten Produktion vom Feld bis zur Verpackung garantiert nicht mit Gentechnik in Berührung kommt.

Un­ser Tipp:

Ma­zo­la Son­nen­blu­men­öl ist hoch er­hitz­bar und be­son­ders viel­sei­tig ein­setz­bar – es eig­net sich zum Bra­ten, Düns­ten, Ba­cken und Frit­tie­ren so­wie für Sa­lat-Dres­sings al­ler Art.
 
Mit Ma­zo­la Son­nen­blu­men­öl kannst du Fleisch, Fisch und Ge­mü­se fein ma­ri­nie­ren. Ein­fach vor der Zu­be­rei­tung mit Ge­wür­zen, Kräu­tern und Zi­tro­ne ein­le­gen und an­schlie­ßend ge­nie­ßen.

Mazola Sonnenblumenöl ist reich an:

  • mehrfach ungesättigten Fettsäuren
  • Vitamin E

Hinweis für Allergiker

Als raffiniertes Öl weist Mazola Maiskeimöl ein deutlich verringertes allergenes Potential auf – so empfehlen wir Mais-Allergikern, ihren Arzt auf die Verwendung von Mazola Maiskeimöl anzusprechen.

Maiskeimöl ist ein Naturprodukt, deshalb …

… ist die Öl-Färbung auch durch die Eigenschaften der Keime geprägt, die durch Sorte, Anbaugebiet, Wetter im Erntejahr und weitere Faktoren geprägt sind.

Aus diesem Grund kann es gelegentlich zu einer etwas anderen Färbung des Öls kommen. Dies liegt im wahrsten Sinne des Wortes in der Natur der Sache und ist kein Qualitätsmangel, denn die „inneren Werte“, also Nährwerte, Geschmack und Verwendungsmöglichkeiten von Mazola Keimöl, sind so, wie du es gewohnt bist!

Das perfekte Rezept

Einfach ausprobieren:

Zitronen-Rosmarin-Kuchen mit Granatapfel